ZE-Gutachten

Kassenzahnärztliche Gutachten für Zahnersatz

Hinweise für Patienten und Zahnärzte

Allgemeines

Im Rahmen meiner Gutachtertätigkeit (KZV-Hessen) für Zahnersatz möchte ich zur Sicherung einer zügigen Bearbeitung gemäß Patientenrechtegesetz darauf hinweisen, dass alle Unterlagen vom behandelnden Hauszahnarzt innerhalb von 8 bis 10 Tagen nach Zugang vom Begutachtungsauftrag bei uns vorliegen müssen. Eine Terminvergabe für die Untersuchung ist uns erst nach Vorliegen der vollständigen Unterlagen möglich.

Information für den Hauszahnarzt

Für die Übermittlung patientenbezogener digitaler Daten – insbesondere für die Zusendung von digitalen Röntgenaufnahmen – möchten wir darum bitten, unser Online-Postfach „Praxis“ (nicht Inhaber) im geschützten Intranet der KZV Hessen zu nutzen. Alternativ steht natürlich auch der Postweg zur Verfügung.

Die Röntgenaufnahmen sollten in der Regel nicht älter als 6 Monate sein. Aufnahmedatum und Zahnregion müssen eindeutig erkennbar bzw. beschriftet sein. Bei digitalen Aufnahmen ist das bevorzugte Dateiformat „.tiff“ oder „.tiff (komprimiert)“. DICOM wird von uns aufgrund von Inkompatibilitäten und dem erheblichen Mehraufwand ungern verwendet. Das „.jpg“-Format ist insbesondere bei hohen Komprimierungsraten weniger geeignet. Ausdrucke von Röntgenbildern haben in der Regel eine unzureichende Detailwiedergabe und werden nicht akzeptiert.

Für Mitglieder der KZV-Hessen ist ein vollständig ausgefüllter Bewertungsbogen obligat.